Kategorie: News

Neue Saison mit Big Forest Frameworks

Ich musste mir wochenlang auf die Zunge beißen, um nicht voreilig die tolle Nachricht in die weite Welt hinauszuposaunen. Jetzt sind alle Weichen gestellt und Vorbereitung getroffen und ich kann endlich ungebremst meine große Freude mit allen teilen. Big Forest Frameworks, eine Stahlrahmenschmiede aus Potsdam, wird dieses Jahr BRC Endspurt sponsern. Robert Piontek, der Rahmenbauer und Gründer von Big Forest Frameworks, stellt meinem Team zwei wunderschöne maßgeschneiderte Stahlrahmen zur Verfügung, die von Timo und mir zum Rad aufgebaut und gefahren werden. Timo wird in den Cyclocross-Rennen die Fahreigenschaften seines neuen CX-Rahmens beim Brettern über Stock und Stein unter die Lupe nehmen. Ich bekomme einen für mich in Handarbeit gebauten Rennradrahmen und werde in der kommenden Saison versuchen, mein neues Big Forest Frameworks Rennrad möglichst schnell über die Rennstrecken zu bringen.

Robert kenne ich schon länger und habe ihn seit unserer ersten Begegnung bei der Veranstaltung „Stadt für eine Nacht“ regelmäßig in seiner Werkstatt in Potsdam-Babelsberg besucht, um das Löten zu üben und um mich an seinen Stahlrahmen satt zu sehen. Wer meine Vorliebe für klassische Stahlrahmen kennt, wird sich nicht wundern, dass ich schon lange mit den Gedanken gespielt habe, mir einen Stahlrahmen zu bauen oder von Robert bauen zu lassen. Selbstverständlich habe ich mich sehr über sein Sponsoring-Angebot an BRC Endspurt gefreut und habe sehr ungeduldig gewartet bis ich letzte Woche meinen Rahmen endlich abholen durfte.

Der Rahmen ist wunderschön geworden und ich bin jetzt schon hoffnungslos hin und weg. Er ist aus einem Columbus Spirit Rohrsatz nach meinen individuellen Massen muffenlos gelötet worden (fillet-brazed) und entspricht in etwa einer Rahmenhöhe von 52 cm. Neben einigen liebevollen Details hat er einen Edelstahladapter für Schaltwerk und Sattelklemme, meine Wunschrahmennummer und ein tapered Steuerrohr für integrierte Steuersätze. Das Gewicht des Rahmens beträgt ca. 1600 g.

Seit Tagen beschäftige ich mich mit Entscheidungen über die Ausstattung meines zukünftigen Zwei-Radbegleiters im Training und Rennen. Ein bisschen muss ich mich noch gedulden bis alle Teile da sind und hoffe, dass ich bald eine Jungfernfahrt mit dem Rad absolvieren und eine kleine Bilderpräsentation des Komplettrades hier veröffentlichen kann.

Ich bedanke mich recht herzlich bei Robert von Big Forest Frameworks für den tollen Rahmen, die unkomplizierte Zusammenarbeit und Unterstützung meines Teams. Ich hoffe, dass ich mit meinem fahrerischen Können diesem schönen Rahmen gerecht werden kann und mich mit vorzeigbaren Ergebnissen bei Big Forest Frameworks revanchieren kann.

Advertisements

Grosser Preis des BRC Endspurt

Unser neuer BRC Endspurt Wanderpokal ist fertig und wird am 24.09.2016 an die schnellsten Beine des Vereins verliehen, die beim freundschaftlichen Kräftemessen während unserer jährlichen Vereinsmeisterschaft ermittelt werden.

Photoes by: Carl Constantin Weber

Der Große Preis des BRC Endspurt ist ein Werk des Potsdamer Bildhauers Carl Constantin Weber und stellt eine Minipumpe dar, auf derer Rücken sich eine Sprint-Szene aus einem Ausscheidungsrennen abspielt. Der Preis: 26cm lang, blattvergoldete massive Bronze, 952g schwer

Die ganze Geschichte gibt es hier: http://carlconstantinweber.de/grosser-preis-des-brc-endspurt-berlin-radsportclub/

Besuch im Radsalon – Reden über Radfahren

Gestern hat mich Regine in ihren Radsalon eingeladen, um mit mir über meinen Radalltag zu plaudern: einfach so, über alles und nichts, ohne festgelegte Themen oder im Voraus ausgedachte Fragen. Die selbstgestellte Aufgabe über dies und das und ohne jeglichen Plan zu reden haben wir, finde ich, sehr gut erfüllt. Hört aber am liebsten mal selber rein:

Diesmal nehme ich mir nichts vor

Die vergangene Saison war für mich etwas durchwachsen. Kurz vor dem ersten wichtigen Wettkampf hat mich eine Bronchitis in die Knie gezwungen. Da ich meine Niederlage aus Leichtsinn (oder doch Starrsinn) nicht anerkennen wollte, hatte ich fast die ganze Saison lang mit den Folgen zu tun gehabt. Ich hoffe, dass ich daraus gelernt habe und nicht mehr in die gleiche Falle tappen werde. Punktuell hat die Leistung beim Laufen und Radfahren gestimmt und so schaue ich zufrieden auf die Saison 2015 zurück.

Rückblickend stelle ich aber fest, dass es mich immer häufiger aufs Rad zog – auf Kosten zwei anderer Disziplinen. Diesem Drang lasse ich 2016 freien Lauf und melde mich nicht für Triathlon-Wettkämpfe an. Der Neoprenanzug hängt 2016 am Haken. Bitte ausatmen! Das ist nur eine Redewendung!

Sicherlich werde ich der Versuchung nicht widerstehen können, bei dem einen oder anderen Lauf oder Duathlon an den Start zu gehen. Das Hauptaugenmerk wird aber aufs Radfahren gerichtet sein. Und auch hier möchte ich es locker angehen und nicht alle Rennen bis ins kleinste Detail und für jedes freie Wochenende planen. Vielleicht werden Spontanität, Kurzfristigkeit und ich doch noch gute Freundinnen?! Ein wenig mulmig ist es mir beim Gedanken schon, aber ein Versuch ist es wert.

Die Wettkampf- oder Rennteilnahmen, die sich spontan in der Saison ergeben werden, werde ich wie immer hier posten. Ich bin schon sehr gespannt, was aus diesem Experiment wohl wird!

Wahl der Top-Fahrrad-Blogs 2015

Top-Fahrradblog-2015-Top50-velojelloblogIch habe eine schöne Nachricht, um in die Woche zu starten: dank Euren Stimmen hat mein Velo Jello Bike-Blog bei der Wahl der Top-Fahrrad-Blogs 2015 auf Platz 41 von 193 nominierten Blogs geschafft. Bei so vielen wirklich tollen Blogs über Rad&Co. habe ich nicht davon träumen können unter Top50 zu kommen. Lieben Dank für die Nominierung und Eure Stimmen!

Das Gesamtergebnis der Wahl:
http://www.fahrrad.de/info/top-fahrrad-blogs-2015/…